\Large Modellieren und zeichnen im Konstruktionsunterricht

Modellieren und zeichnen im Konstruktionsunterricht

Dr. Johannes Steinschaden 1
Fachhochschule Vorarlberg 2

Abstract

In der betrieblichen Praxis der Entwicklung und Konstruktion von Produkten wird heute groß teils mit CAD-Unterstützung gearbeitet. Allerdings gibt es sehr große Unterschiede in der Art der Umsetzung. Vielfach wird ausschließlich zweidimensional konstruiert.

Für die Ausbildung an der Fachhochschule ergeben sich dadurch unterschiedliche Anforderungsprofile. So ist einerseits doch spürbar, dass der Trend weg von der technischen Zeichnung hin zum virtuellen, vollständig beschriebenen, dreidimensionalen Modell geht, andererseits ist in der Realität der Verzicht auf die herkömmliche zweidimensionale technische Zeichnung noch nicht absehbar. Es ist daher noch undenkbar, in der Ausbildung die zweidimensionale technische Zeichnung wegzulassen. Vielmehr sind durch die neuen technologischen Möglichkeiten des 3D-CAD-Systeme zusätzliche Anforderungen an die akademische Ausbildung entstanden.

An der FH Vorarlberg wird versucht diesen Anforderungen durch eine umfassende Ausbildung gerecht zu werden. Das Gesamtkonzept umfaßt dabei Lehrveranstaltungen vom ersten bis zum sechsten Semester des achtsemestrigen Fachhochschul-Studienganges Technisches Produktionsmanagement.

Die CAD-Ausbildung erfolgt in zwei Schritten. Im zweiten Semester werden die Studenten mit der Vorgehensweise beim dreidimensionalen Konstruieren vertraut gemacht. Sie müssen eine einfache Baugruppe, beispielsweise Spannvorrichtungen aus der Werkstatt, aufnehmen und modellieren. Anschließend müssen von den erstellten dreidimensionalen Modellen und der Baugruppe assoziative Zeichnungen erstellt und vollständig ausgeführt werden.

Im zweiten Abschnitt der CAD-Ausbildung haben die Studenten eine komplexere Baugruppe zu modellieren und diese und die Einzelteile dreidimensional vollständig zu bemaßen und zu beschreiben. Allerdings wird dies ohne Zeichnungsableitung durchgeführt. Es stellt sehr hohe Anforderungen an die Studenten und die Betreuer Wege zu finden um eine vollständige fertigungsgerechte Beschreibung der Bauteile und Baugruppen im 3D CAD ohne Zeichnungerstellung durchzuführen.

Selbstverständlich ergeben sich auch Probleme bei dieser Art der Bemaßung. So sind beispielsweise Gewindedarstellung, Mittel- und Symmetrielinien nicht in allen Einzelheiten geklärt.

Diese Art der Beschreibung von Bauteilen ist derzeit noch unüblich und stößt häufig auf Unverständnis. Die Entwicklung moderner CAD-Systeme zeigt aber eindeutig den Weg in dieser Richtung vor. Daher wird diese Ausbildung an der Fachhochschule Vorarlberg in Zukunft noch verstärkt werden.


Footnotes:

1 johannes.steinschaden@fh-vorarlberg.ac.at

2 A-6850 Dornbirn, Höchsterstraße 73


File translated from TEX by TTH, version 2.50.
On 26 Nov 1999, 16:42.