Dr. Johannes Steinschaden
 
Fachhochschul Studiengänge Vorarlberg GmbH

Transnationales Pilotprojekt\\ Entwicklung und Erprobung modularer Weiterbildungskonzepte f"ur die Qualifizierung von Fachkr"aften des Maschinen- und Anlagenbaus --- \href{\#QuaKo}{QuaKo}\\~\\ \href{../Kap_00/KMethod.htm}{Lehrgang Konstruktionsmethodik}\\ \vspace{2cm}~\\ {\large Dieses Projekt ist mit Hilfe der\\ Kommission der Europ"aischen Gemeinschaften\\ im Rahmen des Programmes\\ LEONARDO DA VINCI\\ verwirklicht worden.\\} \iftth \special{html:<P ALIGN = CENTER>} \special{html:<IMG SRC = "../Kap_00/leonardo.jpg">} \special{html:</P>} \special{html:<A NAME="QuaKo"> </a>} \else \begin{figure}[htbp] \begin{center} \makebox{\epsfxsize=0.2\textwidth\epsfbox{../Kap_00/leonardo.ps}} \end{center} \end{figure} \fi

Transnationales Pilotprojekt
Entwicklung und Erprobung modularer Weiterbildungskonzepte für die Qualifizierung von Fachkräften des Maschinen- und Anlagenbaus - QuaKo
 
Lehrgang Konstruktionsmethodik
 
Dieses Projekt ist mit Hilfe der
Kommission der Europäischen Gemeinschaften
im Rahmen des Programmes
LEONARDO DA VINCI
verwirklicht worden.

Dornbirn, im Wintersemester 1998/1999

Projekt QuaKo

Laufzeit

2. Dezember 1995 bis 30. April 1999

Partner

SMS Schloemann-Siemag AG

Dipl.-Soz. Claus Johannsen
Mit Hilfe dieses LEONARDO DA VINCI - Projektes werden die Aktivitäten unseres Unternehmens zur Entwicklung und Erprobung von Weiterbildungskonzepten unterstützt. Aufgrund des transnationalen Charakters des Projektes wird hierbei erstmalig auch der Austausch von Ergebnissen und Erfahrungen anderer europäischer Partner ermöglicht. Der Lehrgang wird insbesondere auf die neuen Werkstoffbezeichnungen von Stählen, den Bemaßungsregeln und Oberflächenrauhheiten in technischen Zeichnungen und der Problematik Lichtbogenschweißverbindungen an Stahl - Bewertungsgruppen / symbolische Darstellung eingehen. Die Lehrgangsteilnehmer sollen dabei lernen, mit veränderten Standards (EN, ISO, DIN) umzugehen, wichtige Informationen aus Standards entnehmen und diese anwenden zu können. Dabei sollen Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kreativität u.a. ausgebildet werden.

Qualifizierungszentrum Rheinhausen GmbH

Klaus-Dieter Wedel
Das Qualifizierungszentrum Rheinhausen hat im Rahmen der Entwicklung von Qualifizierungskonzepten für die Aufstiegsfortbildung zum ,,Geprüften Konstrukteur/in'' die Aufgabe übernommen, ein weiteres Modul für die CAD-Qualifizierung zu entwickeln. Die Entwicklung erfolgt für das PC-gestützte CAD-Programm ,,AutoCAD 13''. Bereits 1989 sind vom Qualifizierungszentrum Rheinhausen in Kooperation mit der Gerhard-Mercator-Universität in Duisburg im Rahmen des Projektes WIM (Weiterbildungsinformationssystem) zwei CAD-Grundmodule für das System AutoCAD entwickelt worden. Diese gemeinsam entwickelten CAD-Grundmodule sind der Zeit entsprechend handlungsorientiert und projektorientiert konzipiert worden. Auf dieser Grundlage werden im Rahmen des Qualifizierungskonzeptes für Geprüfte Konstrukteure/-innen zwei weitere CAD-Erweiterungsmodule erstellt.

In Zusammenarbeit mit Firmen der Region wurden die Inhalte der CAD-Module definiert; denn auch die betrieblichen Belange sollen berücksichtigt werden. Die Qualifizierungszentrum Rheinhausen GmbH wird zwei CAD-Erweiterungsmodule entwickeln (AutoCAD 3-D und AutoCAD mit Datenbanken). Diese CAD-Erweiterungsmodule werden auf Basis von AutoCAD R13 erarbeitet.

CEFTI-ICAM

M. Alain Ultrè
Aufgrund der zunehmenden Bedeutung des globalen Konzepts der Qualitätssicherung im Unternehmensgeschehen wird das CEFTI ein Qualifizierungscurriculum zur Qualitätssicherung auf der Basis der Norm ISO 9000 für Konstruktionstechniker und -ingenieure im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus erarbeiten. Dieses Arbeitsfeld ist für die Entwicklung transnationaler Kooperationen besonders geeignet.

Fachhochschul Studiengänge Vorarlberg GmbH

Dr. Johannes Steinschaden
Der Markterfolg eines technischen Produktes ist heute ganz entscheidend vom Innovationsgrad abhängig. Die Innovation darf sich dabei nicht auf die Produktidee beschränken. Vielmehr muß der gesamte Entwicklungs- und Konstruktionsprozeß Innovationen unterstützen. Der Einsatz von Methoden ermöglicht es der Konstrukteurin und dem Konstrukteur, ein viel breiteres Lösungsspektrum zu erkennen und systematisch zu bearbeiten.

Dadurch kann der Innovationsgrad von technischen Produkten erhöht werden. Weiteres kann die Qualität der Konstruktion durch systematisch methodisches Vorgehen entscheidend verbessert werden.

Didaktisch ist der Lehrgang so aufgebaut, daß ausgehend von einzelnen abgeschlossenen theoretischen Modulen die Methoden und Vorgehensweisen praktisch erarbeitet werden. Die Lernenden müssen selbständig die theoretischen Ausarbeitungen umsetzen. Wo es möglich ist, wird in Gruppen anhand von konkreten Aufgabenstellungen gearbeitet.

Grundsätzlich sollte in diesem Lehrgang mit CAD-Unterstützung gearbeitet werden.

Forschungsinstitut für Arbeiterbildung e.V. an der Ruhruniversität Bochum

Dr. Michael Schuler, Jean-Luc Malvache
In der Präambel dieses Rahmenabkommens heißt es: ,,Das Hauptziel der Vertragspartner besteht darin, ein Netzwerk verschiedener Träger auf der Grundlage einer Partnerschaft im Rahmen der europäischen Akte zu schaffen und dadurch den Strukturwandel Europas durch die Ausarbeitung und Realisierung moderner Bildungskonzepte im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung aktiv zu unterstützen und mitzugestalten. Zentrale Aufgaben sind hierbei: die Erstausbildung, die Weiterbildung im Hinblick auf neue Produktionskonzepte und die Reintegration von Arbeitsuchenden in bereits bestehende oder auch neue Beschäftigungsfelder.''

Diese transnationale Orientierung hat 1995/96 eine Reihe von interessanten EU-Netzwerkprojekten ermöglicht, an denen durchgängig sowohl Betriebe, als auch regionale Qualifizierungszentren und Hochschuleinrichtungen beteiligt sind. Die Arbeitsfunktionen des FIAB umfassen u. a. die Mitwirkung an der Konzipierung, Realisierung und Optimierung der regionalen und transnationalen Arbeitsprogramme und Partnerschaften sowie deren Evaluierung.


File translated from TEX by TTH, version 2.00.
On 02 Jul 1999, 11:19.